27 Schamanismus - die Bedeutung für mich

Schamanismus

Schamanisch praktizierend - bedeuted für mich, das Heilen auf dem geistigen Weg, von Mensch, Tier und Natur. Die Kontaktaufnahme mit der entsprechenden Geister- oder Geisteswelt. Kontakt mit den Wesenheiten. Kontakt mit den Devas. All diese Begriffe sind in sich korrekt und passend.

Allerdings bin ich absolut geerdet - sprich - auf dem Boden geblieben. Kein abgehobener Freak, welcher mit genügend Drogen dem Enternainment der Menschen genüge tut. Genau hier ist auch der springende Punkt: Genau das will ich nicht mehr. Ausgenutzt werden und nur so als Entertainment-mässige Nebenerscheinung das Samstag- oder Sonntagfüllende Programm zu sein.

Schamanismus ist ein sehr langer Weg. Bei mir ist es ein Lebensweg der schon mit 27 Jahren eine grosse Wende nahm. Damals, vor 33 Jahren bei den Schamanen zwischen dem Vansee und dem Sewansee im heutigen Armenien, begann meine lange Reise zum Schamanismus. Zu jenem Menschen den ich heute bin.

Das rein geistige Heilen wurde mir jedoch zuwenig - zuwenig griffig. Ich distanzierte mich langsam wieder von jener wunderbaren Zeit. und so bin ich heute meinen Ahnen näher und praktiziere jene Kultur meiner Vorfahren. Das Druidentum. (Wanderdruide)

Kommt hinzu, dass durch Unwissenheit und falsches Weitergeben eine Verschmelzung der Begriffe stattgefunden hat, die so nie existierte. Ich hörte schon mal den Begriff «Schamanisches Druidentum» oder «das Schamanentum der Kelten». Alles Quatsch. Sowas hat es nie gegeben. Deshalb fühle ich mich nicht mehr wirklich wohl in dieser Neo-Plastik und Gummi-Schamanenwelt.

geschrieben von Angakkuq